Die Hatz auf Julian Assange und WikiLeaks ist in vollem Gange.

Ku-Klux-Klan ja, Wikileaks nein

Einige Firmen fühlen sich berufen, in vorauseilendem Gehorsam zum Beispiel die Spenden an WikiLeaks zu behindern. Banken kündigen Konten, PayPal war sofort dabei. Die Begründungen sind abenteuerlich bzw. aus den Fingern gesaugt. PayPal hat […]

weiter lesen...

Die französische Zeitung Libération hatte sich in der Vergangenheit nicht gerade unkritisch mit Wikileaks beschäftigt.

Dem vorauseilenden Gehorsam von Medien und Firmen will sie nun aber aktiv entgegen treten. Sie entschloss sich, sich als "Internet-Spiegel" für das Wikileaks-Archiv zur Verfügung zu stellen. Ihren Lesern teilet sie mit, dies geschehe im Namen der Informationsfreiheit!

Weiter begründet […]

weiter lesen...
PageLines