sPDEs ist soweit, Steinmeier verabschiedet sich.

Endlich startet der Herausforderer seine “Deutschland-Tour”, um allen Bürgern, die sich nicht nicht schnell genug weg ducken können, seinen “Deutschland-Plan” hinterher zu tragen.

Da er kaum jemanden finden wird, der bei klarem Verstand bereit ist ihm das lauwarme Märchen von den 4.000.000 neuen Jobs abzunehmen, wird sich das Thema Steinmeier politisch erledigen. Wer soll denn noch nach all diesen Ankündigungen, Job-Floater, Jobcenter, Überwindung der Arbeitslosigkeit bis 2009, ups, verlängert auf 2013 und jetzt neue Zeitvorgabe 2020 noch einen Pfifferling auf diesen Kandidaten setzen?

Die SPD sollte ein Einsehen haben und den Wahlkampf beenden. Woran wir bei der SPD sind, wissen wir alle zu genau. Für eine Wahlentscheidung reichen die Erfahrungen seit 1998 allemal. 1998 trat Schröder an, die Arbeitslosigkeit zu halbieren. Am Ende waren es mehr Arbeitslose als zu seinem Amtsbeginn. Ließen wir Steinmeier regieren, würde er den letzten Rest Sozialstaat demolieren und jeder von uns bräuchte 4 Jobs, um über die Runden zu kommen.

Herr der Arbeitslosen Clement 2005

Er startete als Hoffnungsträger. Er war des Kanzlers Mann für mehr Reformen, für mehr Wachstum, für mehr Jobs. Der Superminister. Jetzt ist er nur noch Wolfgang Clement, Minister für 5,2 Millionen Arbeitslose. Ein Fall-Beispiel.

Schröders Attacken, als sein “Deutschland-Plan” in die Hose ging:

“Es gibt kein Recht auf Faulheit in dieser Gesellschaft” bildet den Auftakt für einen grundlegenden Angriff auf Sozialleistungen und Löhne. Es ist die erste deutliche Reaktion der rot-grünen Bundesregierung auf Anzeichen einer weltweiten Wirtschaftskrise.

In dem Zeitungsinterview forderte der Kanzler die Arbeitsämter dazu auf, noch rigoroser als bisher den Arbeitslosen die Unterstützung zu entziehen, wenn diese nicht bereit seien, jede Stelle annehmen, die ihnen angeboten wird. Schröder wörtlich: “Wer arbeiten kann, aber nicht will, der kann nicht mit Solidarität rechnen.”

So reagieren Sozen, wenn sie scheitern!

Sechs Millionen Arbeitslose sind real, SPD und Grüne haben die Statistiken “bereinigt” wie nie eine Regierung zuvor. Es wird gelogen bis die Balken sich biegen. Die Große Koalition hat diese Manipulationen selbstverständlich weiter gepflegt.

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PageLines